top of page
  • AutorenbildYvonne Schröter

D wie Denkmalschutz

Immobilien, die unter Denkmalschutz stehen, sind meist einzigartig und besitzen eine historische Bedeutung. Trotz strenger Sanierungsauflagen profitieren Eigentümer von steuerlichen Vorteilen und die Immobilien rentieren sich in der Regel als Langzeitinvestition mit Wertsteigerung.


Wer sich für eine Immobilie interessiert, die unter Denkmalschutz steht, steht schnell einer Menge Informationen gegenüber. 🤯

immobird 🦜 fasst die wichtigsten Punkte knapp zusammen:


- wer selbst in der Immobilie lebt, kann bis zu 90% der Kosten abschreiben, Kapitalanleger sogar 100 %. Außerdem können Kapitalanleger neben den Restaurierungs- auch die Anschaffungskosten abschreiben. 🖊


- zu den Sanierungsauflagen kann man sagen, dass generell alle Maßnahmen genehmigungspflichtig sind, die Erscheinungsbild und/oder die Substanz der Immobilie verändern - egal, ob positiv oder negativ. 🗂


- Allerdings zählen Immobilien unter Denkmalschutz zu den sicheren Wertanlagen. Schwankungen hinsichtlich des Wertes, wie sie etwa bei Aktien zu erwarten sind, fallen hier weg. Die Denkmal-Immobilie zählt außerdem zu den krisensicheren, vererbbaren und beleihbaren Anlageformen. 💶

1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommunikation

Exposé

Коментарі


bottom of page